spiegelhauers.de

England/ Schottland Tag 5

| Keine Kommentare

Route: Coniston (Lake District) – Darvel (Schottland)
Heute gefahren:   266,8 km
Gesamtkilometerstand: 2060 km
Camping:  Gowanbank House B&B 80£

Heute morgen werden wir erst um 8 wach, aber die Sonne scheint und wir lassen es gemütlich angehen. Die letzten Tage haben wir viele Kilometer geschrubbt, da kann man auch mal bissel langsamer machen. Wir frühstücken im Sonnenschein und ziehen dann los. Wollen heute noch durch den Lake District und dann nach Schottland.

Wir fahren bis Whitehaven auf kleinen, von Steinmauern gesäumten Straßen…und immer wieder Schafe, soweit das Auge reicht. Die Straßen wieder so eng, dass man sogar mit dem Motorrad anhalten muss wenn Gegenverkehr kommt..aber diese unendliche Weite…einfach herrlich.
Von Whitehaven fahren wir weiter bis Carlisle und dann auf die Autobahn Richtung Glasgow…und dann kommt auch der Regen wieder…Erst nur immer tröpfchenweise, so dass nicht mal die Straßen richtig nass werden. Aber dann immer heftiger,bis es sich so richtig einregnet. Inzwischen haben wir die Grenze zu Schottland überquert und brauchen dringend eine Pause. An einer Tankstelle trinken wir einen heißen Kaffee und wärmen uns auf…es hat inzwischen nur noch 11 Grad.

img_7479
img_7480
img_7481

Wir überlegen wie es weitergeht, Zelten können wir Knicken für heute. Übers Internet versuchen wir ein Hotel oder Zimmer zu finden, vergeblich….alles ausgebucht oder sündhaft teuer. Wir fahren weiter und wollen es auf gut Glück versuchen, wenn wir ein Schild sehen wird angehalten. Also von der Autobahn ab und über Land. Die Straßen sind toll, kurvig, einsam und eine Landschaft zum Staunen…bei besserem Wetter wäre das eine Traumstrecke gewesen…so aber könnten wir es nicht wirklich genießen. In Darvel endlich ein Guesthouse…wir biegen ein und fragen nach einem Zimmer…No room for you…enttäuscht treten wir den Rückzug an. Plötzlich rennt uns der Hausherr hinterher und meint, da wäre doch noch ein Doppelzimmer frei…ob wir es wollen? Natürlich wollen wir, sind wir doch völlig nass und kaputt. Dann geht alles sehr schnell, man begrüßt uns überschwänglich, nimmt uns die nassen Regenklamotten ab zum trocknen und zeigt uns das Zimmer…es ist sehr schön, sauber und gemütlich…es gibt Tee und Kuchen und endlich kommen wir für heute zur Ruhe. Abends essen wir noch Brot und Käse und genießen das kuschelig warme Bett.

img_7485
img_7487
img_7484
img_7488

Der Wetterbericht verheißt für die nächsten Tage nicht viel Besserung und vielleicht bleiben wir noch einen Tag…mal sehen..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.