spiegelhauers.de

Motorradfahren und mehr…..

England / Schottland Tag 9

| Keine Kommentare

Route: Findochty – Durness
Heute gefahren:  253,9 km
Gesamtkilometerstand: 2800 km
Camping: Durness Camping 16 £

Heute früh begann der Tag mit Sonnenschein, wie immer haben wir schön gefrühstückt und sind danach los. Heute ist Sonntag und wir sind gespannt, ob es offene Tankstellen gibt, man hat da ja so Geschichten gehört von wegen Sonntags in Schottland ist alles zu…
Heutiges Ziel ist Durness, nach Svenjas Bericht soll da ein super Campingplatz am Meer sein mit toller Aussicht. Ich bin gespannt….
Einen Teil der Strecke sind wir noch den Costal Trail gefahren, dann sind wir die A96 weiter gefahren. In Elgin haben wir getankt, sämtliche Tankstellen und großen Supermärkte sind geöffnet. Als wir in Inverness kurz angehalten haben um uns zu beraten, treffen wir 2 Deutsche wieder, mit denen wir auf dem Campingplatz in Blair Atholl kurz gequatscht hatten…wie klein die Welt doch ist. Kurz haben wir verglichen wer wo entlang gefahren ist, da trenne sich unsere Wege auch schon wieder…ob wir uns wohl nochmal über den Weg laufen werden??

In Alness war ein Lidl geöffnet und wir haben unser Abendessen eingekauft. Für jeden ein gutes Stück schottisches Rindfleisch, etwas Gemüse und was zum Trinken für abends.
Weiter geht’s dann irgendwann auf die A838 die fast ausschließlich eine Single Track Road ist….aber relativ wenig befahren, so daß wir gut voran kommen. Ab und an muss man mal anhalten und den Gegenverkehr vorbeilassen….die Straße ist ziemlich öde, es geht zumeist gerade aus und ist fahrerisch nicht besonderes anspruchsvoll. Dafür ist die Landschaft zum Staunen, immer wieder Seen (Loch) und die Berge werden auch höher…
Ab Achfary wird es dann interessanter und man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, man möchten dauernd wieder anhalten und Fotos machen.
Kurz vor Durness wird der Verkehr stärker und man merkt, dass es viele Leute hier her zieht. Wir sind so etwa 15:30 am Campingplatz, an der Rezeption wird man aufgefordert sich einen Platz zu suchen und um 16:00 Uhr wiederzukommen zum bezahlen. Wir finden einen schönen Platz auf der Zeltwiese und Svenja hat nicht zuviel versprochen, der Ausblick ist traumhaft….das Meer und der Stand und alles überhaupt. Ok, die sanitären Anlagen laden nicht gerade ein, aber die Location entschädigt alles.
Den Rest des Tages erkunden wir Strand und Umgebung, klettern auf den Felsen rum und machen jede Menge Fotos.
Da wir wohlwissend, dass Sonntags die meisten Läden zu haben, unterwegs schon eingekauft haben, gibt es heute ein lecker schottisches Beef…mit Couscous und gebratenem Gemüse. Ein Gedicht, das Fleisch zergeht fast auf der Zunge…man war das lecker! Und gar nicht mal viel teurer als bei uns…
Noch etwas Wein und ein Verdauungsspaziergang und dann ab ins Zelt…der Wind ist doch ziemlich frisch und wenn man sich nicht bewegt, friert man schnell…(beim nächsten Mal muss ich definitiv eine Mütze mitnehmen) keine Ahnung wie da manche ins Wasser gehen können…brrrr…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.