spiegelhauers.de

Motorradfahren und mehr…..

England / Schottland Tag 11

| Keine Kommentare

Route: Dornie – Blair Atholl
Heute gefahren:  254,4 km
Gesamtkilometerstand: 3401 km
Camping: Blair Castle Caravan Park 23£

Letzte Nacht war es ziemlich kühl, aber der Morgen begrüßt uns wieder mit Sonnenschein und beim Frühstück hatten wir schon 20 Grad. Nach dem Kaffee und Porridge haben wir wieder zusammengepackt, noch ein paar Worte mit netten Campingnachbarn gesprochen und dann gings los.
Wir wollen erstmal nach Fort Augustus am Loch Ness und von dort aus einer kleinen gelbe Straße auf der Karte folgen.Es ist eine Single Track Road die in Richtug Inverness führt, wir aber biegen nach Daviot ab. Eine wunderschöne Straße, klein und kurvig und mit Mega-Ausblick. Bei einem Foto-Stop treffen wir einen Schotten mit einer coolen Vespa und kommen ins Gespräch…er hat sogar ein Radio und Lautsprecher eingebaut…dann saust er vor uns her und ich stelle fest, ne Vespa möchte ich auch…cooles Teil!! Das Navi zeigt uns eine Abkürzung an, die uns auf eine noch schmälere Straße führt…da standen de Kühe auf der Straße und dann sollten wir abbiegen..aber da war die Straße gesperrt weil sie überflutet war…rechts war nur ein Schotterweg…den ist Ronny natürlich gerne gefahren, hatte er doch endlich sein kleines Bisschen Offroad in Schottland. Dieser Weg endete in einem Bauernhof und wir mussten zurück…wieder auf die andere Straße zurück und plötzlich hatte das Navi auch wieder den richtigen Weg. Nette Abwechslung…
Von Daviot fahren wir nach Aviemore und machen ne ordentliche Mittagspause…bei einem Italiener gibt es All-you-can-eat für 7,95 £ und wir lassen es uns schmecken…
Währenddessen schreibt uns ein Instagram Freund, ob wir uns treffen wollen, er ohne in der Nähe…wir einigen uns auf Blair Atholl im Cairngormes Nationalpark und fahren los. Dort haben wir schonmal gezeltet und wollen uns wieder einmieten.
Den Weg dahin nehmen wir A970…eine nette kleine kurvige Road mit hohem Funfaktor. Das letzte Stück mussten wir leider auf die A9, die halt voller Verkehr war.

Wir treffen Ian hier und quatschen ein ganzes Stück…er meint unser Englisch wäre weitaus besser als sein Deutsch…er zeigt und sein paar nette Routen für morgen und läd uns ein, bei ihm vorbei zu kommen auf dem Weg zur Fähre. Dann saust er wieder los mit seiner 1200 GS. ist er doch extra 90 Minuten gefahren um uns zu sehen!

Wir kaufen fix noch was zu essen ein, kochen, gehen duschen und noch ein paar Meter spazieren…das wars dann aber auch für heute…gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.