spiegelhauers.de

Motorradfahren und mehr…..

England / Schottland Tag 10

| Keine Kommentare

Route: Durness – Dornie
Heute gefahren:  347 km
Gesamtkilometerstand: 3147 km
Camping: Ardelve Camping 10 £

Heute war ein toller Tag mit tollem Wetter und tollen Straßen…aber von Anfang an.
Der Morgen beginnt mit Sonnenschein, es ist warm und das Meer rauscht und der Strand glitzert golden…da kann man ja nur gute Laune haben. Nach dem Frühstück (wie fast jeden Tag Porridge) packen wir zusammen und ziehen los. Ich wäre gerne noch einen Tag in Durness geblieben, aber da wir durch den Regen schon bei Willie und Isabel pausieren mussten, geht es weiter. Heute fahren wir in Richtung Applecross Road, wir wollen natürlich auch die berühmte Straße fahren. Aber bis dahin sind es noch etwa 150 km…die auch sehr schön zu fahren waren…kurvig und fast nur Singler Track Roads, da braucht es schon einiges an Aufmerksamkeit.
Wobei man eigentlich immer nur schauen und staunen möchte…diese Landschaft ist echt atemberaubend und läßt einen kaum Worte finden. Sattes Grün und lila Heidekraut wechseln sich ab mit moosbewachsenen Hügeln…ein bisschen wie auf der Modelleisenbahn.
Wir folgen der Küste bis Gairloch um dann auf der A823 weiter zu fahren bis Kinlochewe, dort biegen wir auf die A896 ab und in Shieldaig fahren wir dann auf die Küstenstraße nach Applecross. Diese ist wieder eine Single Track Road, nicht breiter als ein Auto und mit den bekannten Ausweichbuchten. Der Verkehr ist für August erträglich, ich verstehe nur nicht, wie man sich das mit einem fetten Wohnmobil antun kann. Mit dem Motorrad kann man echt gut ausweichen, aber auch da wirds manchmal knapp, vorallem wenn so ein Knallkopp an der Ausweichstelle vorbeirauscht, obwohl er uns ewig weit sehen kann…auf der Paßstraße haben wir deshalb auch eine WoMo-Fahrerin rückwärts fahren lassen…mit dem Motorrad geht das ja wohl schlecht…Pech gehabt..

Die Straße windet sich über 38km nach Applecross, mit einem herrlichen Ausblick auf das Meer und die Berge. Viele Schafe kreuzen wieder unseren Weg, sie liegen einfach so auf der Straße rum und lassen sich durch nichts stören. Einmal stehen sogar zottige Hochlandrinder auf und neben der Fahrbahn, leider waren wir da schon am Haltepunkt vorbei gerauscht und konnten kein Foto machen.

In Applecross gibt es nicht wirklich viel zu sehen…ein paar Häuser, eine Kneipe und ein Hotel…wir trinken einen Kaffee und essen eine sündhaft teure Kugel Eis und nehmen uns dann die Passtraße vor. Diese ist noch ein wenig enger, aber gut einsehbar…wenn die Autofahrer, die den Berg runter kommen einfach mal anhalten würden, wäre es super gewesen. Aber nein, wir müssen am Berg stehen bleiben…echt Danke an die Vollpfosten! Aber trotzdem macht diese Straße echt Spaß und ich kann es jedem Motorradfahrer empfehlen…aber bitte bleibt mit euren fetten WoMos unten.

In Lochcarron müssen wir Tanken und in einem kleinen Spar kaufen wir fürs Abendessen ein. Ein Stück weiter halten wir an einem kleinen Campingplatz und bauen unser Zelt für diese Nacht auf. Der Zufall hat uns an diesen schönen Ort geführt, hier gibt es sogar ein kleines Castle. Es ist das Eilean Donan Castle, dort wurden auch schon Filme wie Highlander, Bravehart oder auch James Bond gedreht. Nach dem Essen machen wir einen Rundgang um das Castle und kommen mit vielen Fotos zurück…was für ein kleiner beschaulicher Ort.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.