spiegelhauers.de

2015 – Rumänien

28.08.2015 – 12.09.2015 Rumänien

Route: Zuhause – Kraliky – Liptowsky – Vasarosnameny – Barasana – Bicaz – Sibiu – Bale Herculane – Bocsa – Abrud – Oradea – Zvolen – Prag – Zuhause
Gesamt km: 3983 km

Zu Beginn möchte ich gern noch erklären wie es zu der Reise ursächlich kam. Im Jahre 2003 wurde ich von Freunden gefragt ob ich denn nicht einmal mit nach Rumänien fahren würde. Ehrlich gesagt wusste ich nichts damit anzufangen, ich stellte mir schon die Frage was ich dort wolle. Im Nichts….Es brauchte ein Stück und etwas Überredung, dann war ich dabei. Es war meine erste richtige Endurotour, ich war noch im Besitz einer 1100erter GS, bei der wir zum großen Teil  Offroad unterwegs waren. Es wurde gerade begonnen mit Hilfe der EU neue Straßen zu bauen und was an Asphalt da war, war alter Bestand.
Wir zogen mit unseren komplexen Großenduros durch diese Einfachheit, so daß man sich manchmal Fehl am Platz vor kam. Als ich dann nach zwei Wochen zu Hause ankam, war ich begeistert.
Antje, auch durch meine Erzählung,  interessierte sich immer mehr für das Land und wir beschlossen bald eine gemeinsame Reise nach Rumänien zu machen. Es dauerte ein Stück bis wir so weit waren – 12 Jahre. Durch die Wirtschaftskrise und unseren Trip durch Griechenland, setzte sich in mir die Meinung fest, dass ein Jahr früher oder später keine Rolle spielt.
Ich war der festen Überzeugung, dass der Fortschritt dort keine Sieben-Meilen-Stiefel trägt…….welch ein Irrtum wie ich erkennen musste. Die Aufholjagd ist im vollen Gange, man muss schon sehr weit ins Landesinnere fahren, um an den Zustand von 2003 zu kommen.
Es ist schön zu sehen was für Fortschritte gemacht werden, wenn es auch den Nachteil mit sich bringt, dass es eines Tages egal ist wo wir sind, da dieser Fortschritt alles gleich schaltet. Der markanteste Pionier ist hier wohl LIDL. Wir werden in die Städte der Welt reisen und nicht wissen ob wir weg waren.

img_5596